02. September 2020

Posaunenchor Saarbrücken für den Ehrenamtspreis der EKiR nominiert – Preisvergabe corona-bedingt abgesagt


„Musik macht’s möglich“ war das Motto des Ehrenamtspreises der Evangelischen Kirche im Rheinland, der in diesem Jahr corona-besingt nicht vergeben wurde.

Unter den Nominierten, die Präses Manfred Rekowski Ende August in der Düsseldorfer Johanneskirche würdigte, war mit dem Posaunenchor Saarbrücken auch eine Formation aus dem Saarland.

Der Posaunenchor Saarbrücken umfasst derzeit 27 Mitglieder im Alter zwischen 9 und 81 Jahren. Durch gezielte Jugendarbeit und Werbung bei inaktiven Bläsern ist es gelungen, den Posaunenchor Saarbrücken neu zu beleben und den Chor auf ein Durchschnittsalter von 20 Jahren zu verjüngen.

Zunächst sah das ganz anders aus. Der ursprüngliche Posaunenchor der Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken hatte sich 2002 auflösen müssen, da er nicht mehr spielfähig war. Durch Zuzug und die Reaktivierung der verbliebenen Bläser konnte sich der Chor neu gründen - als Posaunenchor Saarbrücken in Trägerschaft der Kirchengemeinden Alt-Saarbrücken und Malstatt.

Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Nachwuchsausbildung. Kinder und Jugendliche werden in eigenen Gruppen an den Gesamtchor herangeführt. Sie haben eigene Auftritte, spielen aber auch gemeinsam mit dem Gesamtchor. Es finden jährlich gemeinsame Wochenenden statt, an denen neben der Musik auch Spiel und Gemeinschaft gepflegt werden. Zusätzlich finanziert der Posaunenchor für die Jugendlichen die Teilnahme an Bläserfreizeiten. Die musikalische Qualität zeigt sich daran, dass immer wieder Gruppen Jugendlicher des Posaunenchors erfolgreich als Ensemble am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilnehmen.

Im Chor musizieren Menschen, die eng in den Gemeinden eingebunden sind, so wie Menschen, die der Kirche ferner sind oder keiner bzw. einer anderen christlichen Konfession angehören. Durch die Musik werden auch kirchenferne Interessenten angesprochen, die dadurch in Kontakt mit der Kirche kommen. Die regelmäßige musikalische Gestaltung von Gottesdiensten verschiedener Art und von Gemeindefesten macht insbesondere die Jugendlichen mit unterschiedlichen Formen von Gemeinde und Kirche vertraut. Die Auftritte regen die Erwachsenen zu einer Reflexion des Glaubens an und ermöglichen das Erleben der unterschiedlichen Ausprägung von Kirche. Besonders in der Zeit zwischen Ostern und den Sommerferien spielt der Posaunenchor an vielen Wochenenden in Freiluftgottesdiensten und beim anschließenden Zusammensein sowie bei Gemeindefesten. In der zweiten Jahreshälfte gibt es bei Gedenkveranstaltungen und Martinsumzügen viele Möglichkeiten der musikalischen Verkündigung.

Auch außerhalb des kirchlichen Raumes hat der Posaunenchor regelmäßig Auftritte, die die evangelische Kirche in der Öffentlichkeit sichtbar und hörbar machen. Hervorzuheben sind Auftritte beim überregional bekannten Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt und Weihnachts- und Adventsveranstaltungen in den verschiedenen Stadtteilen Saarbrückens. Jährlich wirkt der Chor an der Heilig-Abend-Aktion der evangelischen und katholischen Kirche in Saarbrücken für einsame und bedürftige Menschen im E-Werk, zu der mehrere Hundert Teilnehmer kommen. Ergänzt wird dies durch das Musizieren bei Weihnachtsfeiern in Altenheimen. Dadurch wirkt der Posaunenchor als „Werbemaßnahme“ in die Öffentlichkeit und diakonisch in der Welt, denn Musik ist als andere Form der Verkündigung eine besondere Möglichkeit, um Menschen zu erreichen.

 

 





Zurück